Geschichte
der Burg Mildenstein

Ein Machtsymbol in Stein erbaut

1046 wurde Burg Mildenstein erstmals als Bestandteil der Burgwardorganisation im deutschen Markengebiet erwähnt. Kaiser Heinrich IV. vergab sie 1084 schließlich an Wiprecht von Groitzsch. Die romanische Burgkapelle entstand als eines der ältesten erhaltenen Burgteile um 1100.

1147 gelangt die Burg Leisnig als Hausgut an Herzog Friedrich der III. von Schwaben, den späteren Kaiser Barbarossa.  Die Burg wird wegen seiner strategisch günstigen Lage von Kaiser Friedrich den I.  1058 zur Reichsburg erhoben. Bergfried und Toreinfahrt sind sichtbare Zeugnisse aus dieser Zeit.

Der Umbau zur herrschaftlichen Residenz

Markgraf Wilhelm I. lies Burg Mildenstein im ausgehenden 14. Jahrhundert für repräsentative Zwecke umbauen. In dieser Zeit entstanden Vorderschloss, Herrenhaus und Pagenhaus. Die Burg wurde jedoch nie als Hauptresidenz genutzt. Burg Mildenstein ist im 15. Jahrhundert so etwas wie die Kinderstube der kurfürstlichen Familie. Neben der Nutzung als Witwensitz wird die Burganlage ab 1414 ein wettinischer Amtssitz. 

Burg Mildenstein - Königshof von Stanislaw Leszczynski

Zwischen 1706 und 1707 hielt sich der polnische König Stanislaw Leszczynski auf Burg Mildenstein mit ca. 1000 Personen und 400 Pferden auf. Am 27. Oktober 1706 unterschreibt Leszczynski in Leisnig den Altranstädter Frieden...

Einen romantischen Park mit seiner Ruinenarchitektur legte die Leisniger Familie Mirus ab 1798 vor den Toren der Burganlage an. Im 18. und 19. Jahrhundert befanden sich in der Burg zudem Amtsgericht, Gefängnis und Beamtenwohnungen. Ab 1890 werden die Sammlungen des Geschichts- und Altertumsvereins von Leisnig zunächst in Räumen neben der Burgkapelle und ab 1910 in den Rittersälen gezeigt.

Sie wollen mehr erfahren? Dann schauen Sie auf die Zeittafel der Burg Mildenstein oder nutzen Sie die Literatur zur Burg Mildenstein. Oder nutzen Sie unsere öffentlichen Führungen, um die Geschichte der Burg auf anschauliche Weise kennen zu lernen.

 

 

Kontakt

Burg Mildenstein

Burglehn 6 | 04703 Leisnig

Zur Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gemeinützige GmbH gehörend

+49 (0) 34321 6256-0
mildenstein@schloesserland-sachsen.de

Öffnungszeiten

April bis Oktober

  • Di - Fr: 10:00 – 17:00 Uhr | Kassenschluss: 16:30 Uhr
  • Sa, So, Feiertage: 10:00 - 18:00 Uhr | Kassenschluss: 17:30 Uhr
  • Mo: geschlossen; Ausnahmen: 2. Oktober & 30. Oktober 2017 (Brückentage)

November

  • So, Feiertage: 10:00 - 17:00 Uhr
  • Mo - Fr: geschlossen

Änderungen vorbehalten.

Eintrittspreise

  • Eintritt 5,00 EUR
  • Ermäßigter Eintritt 2,50 EUR
  • 2 Erwachsene und maximal 4 Kinder: 11,00 EUR
  • 1 Erwachsener und maximal 2 Kinder: 6,00 EUR
  • jeweils freitags - Seniorenrabatt: 2,50 EUR
  • Gruppentarif (ab 15 Pers.) : 4,00 EUR
  • Gruppentarif Schüler: 2,00 EUR
  • Jahreskarte Burg Mildenstein: 10,00 EUR

Führungsentgelt

  • pro Gruppe: 30,00 Euro (max. 30 Pers.)
  • außerhalb der Öffnungszeiten: 50,00 EUR
  • Führungsgebühr für Schülergruppen: 15,00 EUR
  • außerhalb der Öffnungszeiten: 20,00 EUR

Foto- und Video-/Filmgebühr

  • 1,50 EUR (für nichtgewerbliche Zwecke)

Freier Eintritt

  • Kinder bis 5 Jahre
  • Geburtstagskinder
  • Begleitpersonen von Schwerbehinderten mit dem Merkzeichen »B« im Schwerbehindertenausweis
  • Reiseleiter
  • Buskraftfahrer mit Reisegruppen
  • eine Begleitperson pro 10 Schüler und
  • Medienmitarbeiter jeweils mit Nachweis
  • Inhaber schlösserlandKARTE

Änderungen vorbehalten.

Vergünstigungen mit der schlösserlandKARTE

Freier Eintritt in die Dauerausstellung
Ermäßigter Eintritt in die Sonderausstellung

Anreise & Anfahrtsskizze

Nächstgelegene Stadt:  Chemnitz  (50 km)

Informationen zur Ankunft:

PKW

  • A14, Abfahrt Leisnig, der Ausschilderung auf den Übersichtstafeln folgen!
  • A 4 
    Ausfahrt Heinichen; B 169 bis kurz vor Döbeln; Abfahrt Leisnig weiter nach Leisnig fahren

Bahn

  • Sie erreichen Burg Mildenstein in Leisnig mit der Bahn von Leipzig oder Chemnitz ( in Döbeln bitte umsteigen in die Regionalbahn Richtung Leipzig) . Der Bahnhof befindet sich unterhalb der Burganlage. (ca. 15 min Fußweg) Nutzen Sie die Rabattaktion der DB ›Mittenrein reisen

Fahrrad

Parkplätze

Parkplätze finden Sie am Marktplatz ; am Lindenplatz und am Schlossberg ( burgeigener Parkplatz,. ohne Gebühr); siehe Übersichtsplan.